Kontakt & Häufig gestellte Fragen

  • Pole Training: Zu unseren Pole Kursen werden eine kurze Sporthose, ein ärmelfreies Shirt und Socken benötigt. Für die Zeit des Warm Ups ist es lohnenswert, über die kurze Hot Pants eine lange bequeme Trainingshose drüber zu ziehen. Bitte vor den Kurseinheiten nicht eincremen, da dies einige Moves an der Pole wesentlich erschwert bzw. unmöglich macht. Zudem sollte auf das Tragen von Schmuck (Ketten, Ringe, Uhr, Armbänder) während des Trainings verzichtet werden, da die Stange sonst beschädigt wird und auch Du Dich evtl. verletzen könntest. Bei lackierten Fußnägeln bitte unbedingt Socken überziehen! Wer sich in kurzen Hosen nicht wohl fühlt, sollte eine Sporthose mitbringen, die bei Bedarf bis über die Oberschenkel hochgezogen werden kann.
  • Workout | Flexibility: Bei unseren Workout Kursen werden reguläre Sportbekleidung, eine kurze Hose und Socken benötigt.
  • High Heels, Twerk und Tanzkurse: Für diese Kurse empfehlen wir bequeme Kleidung, Knieschoner, Socken und ggf. High Heels oder saubere Hallen-Turnschuhe.
  • Aerial Yoga: Leggings und Langarmshirt
  • Aerial Hoop: Dicke Leggings oder Kniebandagen zum Schutz der Kniekehlen und Langarmshirt

Für ein erfolgreiches Training sollte in allen Kursen auf das Tragen von Schmuck (Ketten, Ringe) während des Trainings verzichtet werden, da sonst unsere Trainingsgeräte beschädigt werden und auch Du Dich evtl. verletzen könntest. Bitte vor den Kurseinheiten duschen, Deo benutzen und nicht eincremen oder zu viel Schminke auftragen, da dies das Training mit unseren Trainingsgeräten erschweren kann. Bei lackierten Fußnägeln unbedingt Socken überziehen.

Beim Pole Dance werden Kraft, Beweglichkeit und Koordination gleichermaßen geschult. Gerade für sportlich Fortgeschrittene bietet Pole Dance ein anspruchsvolles Workout. Ab dem mittleren Level bewegst du dich im Leistungssportbereich.

Kraft: Alle Muskelgruppen werden beim Pole Dance beansprucht, besonders der Oberkörper. Du kräftigst sowohl den Rücken, die Schultern als auch die Arme und beanspruchst genauso den Hüftbeuger wie die Bauchmuskeln. Außerdem verbessert sich durch regelmäßiges Training deine Griffkraft. So schaffst du es in 4 Wochen zum ersten Klimmzug.

Beweglichkeit: Beim Pole-Dancing wird Dein Körper in jede Richtung bewegt – Seitneigungen, Rotationen, Rückbeugen und Vorwärtsbeugen – So wirst du in kürzester Zeit flexibler!

Koordination: Durch das Erlernen von verschiedenen Choreographien wird deine Koordination und Muscle Memory gefördert. Musst du zum Beispiel den linken Arm und das rechte Bein bewegen, wird es koordinativ schon anstrengend, gerade wenn du kopfüber hängst und dich drehen sollst. Aber hey, Übung macht den Meister!

Pole Dance hilft beim Abnehmen
Je nach Stil und Trainingsdauer kannst du beim Pole bis zu 400 Kalorien verbrennen. Das Pole Sport Training formt einen schönen Körper, und durch die richtige Ernährung nimmst du dann auch ab.
Deshalb solltest du Sport und gesunde Ernährung immer kombinieren. Je mehr Muskelmasse vorhanden ist, desto mehr Kalorien verbrennt der Körper auch im Ruhezustand. Und wenn dir der Sport dazu auch noch Spaß macht: Umso besser!

Pole Dance verbessert dein Körpergefühl
Als “Polerina“ tanzt du aufrechter durchs Leben, denn beim Training arbeitest du grundsätzlich gelenknah und hakst dich mit dem Knie oder Innenschenkeln häufig an die Stange.

Der Tanz an der Stange ist ein Ganzkörper-Workout.
Ein guter Kurs fängt in jedem Fall immer mit einem Warm-up an – schließlich müssen die Muskeln erstmal aufgewärmt und auf das Training vorbereitet werden. Danach übst du gemeinsam mit der Trainerin verschiedene Tricks oder eine Choreographie ein und schließt das Workout mit einem Cool-Down ab.

Pole Dance bietet eine Super-Mischung aus Kraft- und Beweglichkeits-Training, kombiniert mit grazilen Tanzelementen. Dein ganzer Körper wird von Kopf bis Fuß gefordert. Mittlerweile gibt es zahlreiche Pole-Dance-Studios, in denen du den vielseitigen Sport lernen kannst. Dabei stärkst du nicht nur deinen Körper, sondern auch dein Selbstbewusstsein.
Mach doch mal ein Probetraining und starte dein All-in-One-Workout an der Stange!

Wie bei jeder anderen Sportart wären 1-3 Trainingseinheiten pro Woche optimal, um am schnellsten Fortschritte zu erzielen. Zwischen den Trainingseinheiten braucht Dein Körper Zeit, um sich zu erholen.
Für die Erholungsphasen empfehlen wir:

  • ausreichend guten Schlaf
  • gesunde natürliche ausgewogene Lebensmittel
    sowie reines Wasser
  • viel Sonnenlicht und saubere Luft

Grundsätzlich gilt: Jeder kann Pole Dance lernen. Egal ob Mann oder Frau, alt oder jung – Hauptsache du bringst die nötige Motivation mit. Auch wenn du Dich bisher eher für unsportlich hältst, kann Pole Dance genau das Richtige für Dich sein: Du beginnst mit einfachen Übungen und erzielst schon bald Erfolge, die dich motivieren, weiterzumachen.

Als Neuling in dem Bereich besuchst Du besser erst einmal einen Pole-Dance-Kurs für Anfänger – in unserem Pole-Dance-Studio bringen dir professionelle Trainer die richtigen Schritte und Griffe bei. Sie geben dir hilfreiche Tipps und erkennen, wenn Du etwas falsch machst.

Pole Dance ist die perfekte Sportart für alle, die Kraft aufbauen möchten, beweglicher werden wollen oder einfach Lust auf akrobatisches Tanzen haben. Voraussetzungen gibt es eigentlich keine. Wichtig ist nur, dass du vor allem als Anfängerin eine Trainerin findest, die dir den Sport Schritt für Schritt beibringt.
Du solltest darauf achten, dass die Trainerin erfahren ist, da es in Deutschland keine staatlich anerkannte Ausbildung zur Pole Dance Trainerin gibt. Schau zu Beginn explizit nach Kursen für Anfängerinnen. Außerdem ist es von Vorteil, wenn du schon einmal Yoga, Pilates oder Mobility gemacht hast, da du beim Tanz an der Stange deinen gesamten Körper mobilisieren wirst.

Bei körperlichen Einschränkungen wie chronischen Schmerzen oder Verletzungen an der Schulter, den Knien und der Hüfte solltest du vor der ersten Stunde jedoch mit deiner Ärztin oder deinem Arzt sprechen. Auch Schwangere sollten da besprechen, ob Pole Dance noch möglich ist.

Selbstverständlich. Wir bieten unsere Kurse in verschiedenen Schwierigkeitsstufen an, so dass jeder Teilnehmer – egal, ob mit keiner oder bereits viel Vorerfahrung – optimal gefördert und trainiert werden kann. Es ist also keine Voraussetzung, Tanz- oder Sporterfahrung zu haben, da wir ausschließlich methodisch-pädagogisch mit unseren Schülern arbeiten, ohne sie zu überfordern. Als Neueinstieg empfehlen wir für alle absoluten Anfänger ohne tänzerische oder sportliche Vorerfahrung unseren Poledance Beginner Workshop oder den Poledance Basics Kurs.

Bei uns werden die Schüler individuell nach ihren Fähigkeiten trainiert. Deshalb werden – für einen maximalen Lernerfolg – verschiedenen Schwierigkeitsstufen (‘Levels’) angeboten. Bei unseren Kursen mit dem Vermerk “Alle” sind alle Teilnehmer – egal welchen Trainingszustandes – herzlich willkommen.

Da zu jedem Level eine Fülle an verschiedenen Techniken und Figuren gehört, werden in jedem Kurs andere Choreografien und Figuren unterrichtet. Daher ist ein Level nicht automatisch nach einem einzigen 6 wöchigen Kurs abgeschlossen. Voraussetzung für das nächst höhere Level ist die automatisierte saubere Ausführung der Lerninhalte des vorangegangenen Levels. Du kannst also ganz ohne Leistungsdruck solange bei einem Level bleiben, bis Du Dich für die nächste Herausforderung bereit fühlst.

Das Mindestalter in unseren Kursen liegt grundsätzlich bei 14 Jahren – es sei denn, die Kurse sind explizit für Kinder oder Jugendliche ausgeschrieben. Ist der Schüler unter 18 Jahre alt, wird die Einverständniserklärung der Eltern benötigt. Nach oben gibt es keine Altersbegrenzung.

Da uns Qualität und ein effektives Lernen wichtig sind, steht jedem Schüler sein eigenes Trainingsgerät zur Verfügung – dies vermindert mögliche Verletzungsrisiken und sichert ein erfolgreiches Training! Um ein lehrreiches Lernklima zu schaffen, gibt es zudem für jeden Kurs nur eine begrenzte Teilnehmeranzahl. Eine vorherige Anmeldung zu unseren Kursen ist deshalb unerlässlich.

Natürlich kann man auch in den eigenen vier Wänden trainieren, sofern man das entsprechende Trainingsgerät besitzt. Allerdings empfehlen wir, die schwierigen Figuren (insbesondere die über Kopf) nur mit einem ausgebildeten Trainer durchzuführen, da es unter Umständen zu erheblichen Verletzungen kommen kann. Sobald Du die Technik der schwierigen Figuren beherrschst, kannst Du diese natürlich auch Zuhause alleine trainieren. Aber: Bitte keine Experimente ohne fachgerechte Anleitung! 

Wir bieten regelmäßig die PlayTime an, wo Du alleine oder in kleinen Gruppen die Kursinhalte nachtrainieren können.

Es gibt verschiedene Anbieter von Stangen: Einige Stangen sind zwar günstig, jedoch nicht stabil genug, um auch akrobatische Elemente tanzen zu können.

Grundsätzlich unterscheiden sich die Pole Dance Tanzstangen durch folgende Kriterien:

  • Static oder Spinning Poles: Static Poles sind unbeweglich, während Spinning Poles sich um sich selbst drehen. Besonders praktisch sind Modelle, die Du sowohl im Static als auch im Spinning Modus verwenden kannst.
  • Befestigungsart: Deine Pole Stange kannst du entweder zwischen Zimmerdecke und Boden befestigen oder aber frei in den Raum stellen. Letztere Variante nennt sich Stage und eignet sich für Haushalte, in denen die Decken und Böden nicht ausreichend stabil sind. Dafür ist sie jedoch auch teurer als die reguläre Pole, die zwischen Decke und Boden eingespannt oder fest montiert wird.
  • Durchmesser: Der Durchmesser einer Pole-Dance-Stange sollte zur Größe Deiner Hand passen. Am besten probierst Du verschiedene Größen einfach aus, um heraus zu finden, welcher Durchmesser Dir am besten liegt.
  • Material: Chrom ist das gängigste Material für Pole-Dance-Stangen. Edelstahl eignet sich vor allem als Alternative für Menschen mit einer Chrom-Allergie. Außerdem gibt es Pole-Dance-Stangen, die mit Silikon beschichtet sind. Das sorgt für einen festen Halt auch mit Kleidung und eignet sich daher gut für Fotoshootings aber weniger gut für das alltägliche Training. In den meisten Fällen ist es sinnvoll, dich für das Material und den Durchmesser zu entscheiden, den du bereits aus dem Training im Studio kennst.

Als Anfänger solltest Du Pole Dance nur unter professioneller Anleitung lernen, da Du dich sonst schnell verletzen könntest. Du kannst auch vorab an einem Probetraining teilnehmen. So kannst du herausfinden, ob Dir dieser Sport überhaupt liegt und ein paar erste Eindrücke sammeln.

Bis Du die Pole-Dance-Bewegungen perfekt beherrschst, musst du sie sehr oft wiederholen. Dafür brauchst Du viel Kraft und Ausdauer. Als Anfänger ist es daher hilfreich, zusätzlich zu den Pole-Dance-Stunden parallel ein gezieltes Krafttraining durchzuführen, um eine grundlegende Fitness und Kraft aufzubauen. Dafür eignen sich unsere Workout Kurse, wobei Du zusätzlich deine Beweglichkeit förderst.
Zum Kraftaufbau eignen sich auch einfache Übungen wie Plank, Sit-Ups oder Liegestütze, die Du einfach zuhause durchführen kannst.

Dehne Dich regelmäßig auch außerhalb der Pole-Dance-Kurse. Um Deinen Bewegungsradius zu steigern empfehlen wir die Dehnübungen aus unseren Flexibility Kursen.

Eine Stunde Pole Dance Unterricht kostet zwischen 16 – 25€.

Der Preis kann abhängig von folgenden Faktoren variieren:

  • Qualifikation, Erfahrung und Kompetenz der Trainer
  • Standort
  • Räumliche Ausstattung und Comfort
  • Qualität des Equipments
  • Spektrum des Kursangebotes

Dies liegt daran, dass nicht nur die Anschaffungskosten für den Anbieter groß sind, sondern dass bei unseren Kursen auch viel Platz um jedes Trainingsgerät benötigt wird, so dass deutlich weniger Teilnehmer pro Kurs angenommen werden können. Um sicherzustellen, dass zudem jeder Teilnehmer sein eigenes Trainingsgerät hat, ist es nötig, dass ein Schüler mehr zahlen muss, als es im regulären Groupfitnessbereich üblich ist, um die Kosten decken zu können. So sind die Preise mittig zwischen Groupfitness und Personal Training angesiedelt.

1. Sende Deinen Gutschein mit dem Betreff “Gutschein” an office@poledance.nrw

2. Der Gutschein wird Deinem Kundenkonto zugewiesen. Falls Du noch kein Kundenkonto bei uns hast, erstellen wir eins auf Deinen Namen und Emailadresse.

3. Sobald Du Dein Kundenkonto bestätigt hast, kannst Du Dich mit Deinem Guthaben zu unseren Veranstaltungen anmelden.

Kontakt